Hochwart 2669m

In Berg- Alpintouren by Steven0 Comments

Da der restliche August aufgrund meiner Weiterbildung sehr voll ist, wollte ich heute nochmals auf eine kurze Genusstour. Ziel war es zu geniessen und zu entspannen. Dafür ist der Hochwart der perfekte Gipfel. Eine kurze Tour mit wenig Höhenmetern in einer traumhaften Gegend und als Krönung gibt es eine Top Aussicht auf dem Gipfel.

Nach der Bergfahrt mit den Pizolbahnen und einem Kaffee ging es los. Auf dem Wanderweg stieg ich zur Wildseeluggen auf. Heute zum Glück mit wenig Volk. So, dass man auch etwas Ruhe hatte im Aufstieg. Von der Wildseeluggen ging ich dann gleich weiter und stieg zu P.2468 ab auf der Ebene. Von dieser Verzweigung nun weiter zum Lavtinasattel und über den Pfad auf den Gipfel des Hochwart. Auf dem Gipfel dann erstaunlich viel Betrieb mit 6 Personen. Habe ich so unter der Woche noch nie erlebt.

Nach einer ausgiebigen Pause und dem Genuss der Aussicht machte ich mich wieder an den Abstieg. Im Gegenanstieg zur Wildseeluggen traf ich dann noch auf Tricky welcher auf einer Biketour unterwegs war im Pizolgebiet. Nach einem kurzen Schwatz unter IPA-Experten nahm ich noch den Rest unter die Füsse. Rasch erreichte ich wieder die Wildseeluggen, von welcher aus ich zum restlichen Abstieg ansetzte. Im Abstieg stattete ich dem Twärchamm wieder einmal einen Besuch ab. Auf der Pizolhütte traf ich dann wieder auf den Wanderer von der Bergfahrt am Morgen. Nach zwei Kaffes mit Kuchen und einem ausgiebigen Schwatz mit der Hüttenwirtin machte ich mich dann auch wieder auf den Rückweg.

Route: Pizolhütte – Wildseelugge – Lavtinasattel – Hochwart – Lavtinasattel – Wildseelugge – Pizolhütte

Eckdaten Tour  
Distanz Aufstieg: 3.8km
Distanz Abstieg: 3.7km
Höhenmeter Aufstieg: 620m
Höhenmeter Abstieg: 620m
Dauer Aufstieg: 1h 30min
Dauer Abstieg: 1h 5min
Pausen: 50min
Schwierigkeit: T3
Benötigte Karten: 247T Sardona 1:50000 Gelbe Wanderkarte von Swisstopo
Bestiegene Gipfel: Hochwart 2669m

Leave a Comment