Hüreli 2458m

In Berg- Alpintouren by StevenLeave a Comment

“Hüreli Süddirekt” oder “wo man am Hüreli eine T4 Route findet”

Heute gab es wieder einmal eine kleine Tour. Oder besser gesagt noch eine kleine nach der letzten am Donnerstag. Obwohl ist das Hüreli eine kleine Tour? Was ist eine kleine Tour? Hochphilosophische Fragen im Bergsport. Deshalb besser nicht dazu äussern. 😉 Auf den einschlägigen Bergsport-Portalen wird diese Frage bereits zur Genüge diskutiert. Weshalb ich mich dazu besser nicht äussere. Mit der ersten ÖV Verbindung ging es nach Davos und von dort Richtung Flüela.

Wie bereits letzten Herbst starteten wir von Innerbedra aus Richtung Hüreli. Über die steile Alpstrasse stiegen wir hoch Richtung Bedrabergmäder. Etwa auf 1840m sind wir in östlicher Richtung in den Wald abgebogen und plötzlich standen wir auf einem breiten und gut ausgebauten Pfad. Welcher äusserst angenehm in Kehren durch den Wald und über die Weiden hochführt. Aufgrund der Ausscheidungen am Boden wird der Pfad wohl hauptsächlich von Kühen benützt. Auf der LK ist er auf jeden Fall nicht eingezeichnet und das will etwas heissen in der Schweiz. Ein Topsecret Pfad. 😉

Von der Alphütte bei Bedrabergmäder stiegen wir dann ziemlich exakt in der Falllinie hoch Richtung Hüreli-Westgipfel. Ab 2300m wird es dann langsam steiler. Wir stiegen durch eine steile Rinne hoch an den Fuss des Westgipfels. Ab hier nun direkt über die Südkante hoch auf den Vorgipfel. Eine unterhaltsame Kraxel-Variante, welche über schöne Felsen und steile Grashänge führt. Mit dieser Route kann man aus dem Hüreli sogar eine T4 Tour machen. Wenn auch nur für die letzten 100 Höhenmeter. Aber immer noch spannender und kurzweiliger als die Aufstiege über die Wanderwege. Vom Vorgipfel dann rasch auf den Westgipfel und nach einem ersten Wipfelschuss rüber auf den höheren Ostgipfel. Bei viel wind und frischen Temperaturen legten wir dort eine kurze Pause ein. Nach der Pause sind wir dann weglos Richtung Bergstation der Alpseilbahn abgestiegen. Von dieser nun auf dem offiziellen Wanderweg über den Chaltboden und Bedra zurück nach Innerbedra. Unterhalb Bedra trafen wir dann noch auf eine wunderschöne Blumenwiese welche gerade so richtig intensiv blüht. Schon alleine deshalb hat sich der Umweg über Bedra gelohnt.

Route: Innerbedra – Bedraberg – Hüreli 2444m – Hüreli 2458m – Bedraberg – Chaltboden – Innerbedra

Eckdaten Tour  
Distanz Aufstieg: 3.1km
Distanz Abstieg: 4.0km
Höhenmeter Aufstieg: 760m
Höhenmeter Abstieg: 760m
Dauer Aufstieg: 1h 55min
Dauer Abstieg: 1h 5min
Pausen: 60min
Schwierigkeit: T4
Benötigte Karten: 3309T Arosa-Davos 1:33333 Gelbe Wanderkarte von Swisstopo
Bestiegene Gipfel: Hüreli Westgipfel 2444m
Hüreli Ostgipfel 2458m

Leave a Comment