Radüner Rothorn 3021m

In Berg- Alpintouren by StevenLeave a Comment

Endlich auch mal im Sommer auf dem Radüner Rothorn.

Na das war wieder eine Tour. Es kam etwas anders als geplant. Bereits 20 min nach dem Start musst ich einen Unterbruch einlegen um einem verletzten Wanderer zu helfen. Nach einem Sturz aufgrund eines Krampfanfalls hatte der Wanderer eine Kopfverletzung erlitten. Die Versuche der anwesenden die REGA-Zentrale zu erreichen scheiterten aufgrund des schlechten Empfangs. Zum Glück hatte ich Empfang und wusste durch meine Erfahrung auch auf welcher Kuppe man Empfang hat. So konnte ich die REGA dann alarmieren. Als die Maschine 15min später anflog hatte ich bereits einen geeigneten Landeplatz ausgemacht und wies den Helikopter mit dem Y ein. Nach der Landung erläuterte ich dem REGA-Arzt was passiert war und überlies dann den Profis das Feld. Nach einer Erstversorgung flogen sie den Patienten ins Spital Davos. Gute Besserung an dieser Stelle.

So nun zur Tour Es ist ja nicht so, dass ich nicht schon genug auf dem Radüner Rothorn gewesen wäre. Aber im Sommer habe ich es bisher noch nie geschafft. Weshalb ich das nun nachgeholt habe. Eigentlich wollte ich ja, beim kleinen Seelein unterhalb der Rothornfurgga, Fotos vom Piz Radönt schiessen. Doch daraus wurde, aufgrund der Quellwolken, nichts. Weshalb ich anstatt über den Südgrat wieder über den Nordgrat abgestiegen bin. Während des Abstiegs übernahm dann aber die Sonne wieder das Zepter. Daraus resultierten nun sehr gute Foto-Verhältnisse beim Bergseelein unterhalb von P.2935. Somit konnte ich den Piz Radönt nun doch noch ablichten. Wahrscheinlich sogar noch besser als auf der anderen Seite.

Die Route ist an Sich einfach. Von der Passstrasse auf dem Wanderweg hinauf bis zur Abzweigung bei P.2802 und von dort dann weglos durch die Mondlandschaft an den Fuss des Nordgrats des Radüner Rothorns. Es hilft hier den Steinmännern zu folgen. Vom Fuss gäbe es dann mehrere Möglichkeiten. So wie ich sehen konnte drei Varianten. Ich entschied mich für die mittlere durch die steile Rinne hoch. Oben dann auf dem Grat in unterhaltsamer Kraxelei hinauf auf den Gipfel. Abstieg auf gleicher Route und danach wie immer zum Dessert ins Kulm.

Route: Parkplatz Schwarzhorn – P.2802 – Nordgrat – Radüner Rothorn – Nordgrat – P.2802 – Parkplatz Schwarzhorn

Eckdaten Tour  
Distanz Aufstieg: 3.6km
Distanz Abstieg: 3.6km
Höhenmeter Aufstieg: 720m
Höhenmeter Abstieg: 720m
Dauer Aufstieg: 2h 15min
Dauer Abstieg: 1h 15min
Pausen: 1h 40min
Schwierigkeit: T4   I
Benötigte Karten: 258T Bergün 1:50000 Gelbe Wanderkarte von Swisstopo
Bestiegene Gipfel: Radüner Rothorn 3021m

Leave a Comment