Baslersch Chopf 2628m

In Skitouren by StevenLeave a Comment

Nachdem es nun auch im Osten genügend Schnee gegeben hat, stand heute die erste Splitboardtour im Flüelagebiet auf dem Programm. Leider war die Passstrasse aufgrund des Neuschnees und der Lawinengefahr immer noch gesperrt, weshalb wir von Tschuggen aus starteten.

Nach dem kurzen Abschnitt auf der Passstrasse bogen wir beim Wägerhus ins Gelände ab. Die bereits vorhandene Spur hinauf zum Tälli war äusserst direkt angelegt worden. Mehr oder weniger in Falllinie ausser in der kurzen Steilstufe unterhalb vom Tälli. Wenn auch nicht gerade direkt war sie dennoch sehr steil gelegt. Die Spur hätte sicher etwas komfortabler angelegt werden können. Was wir dann an der einten oder anderen Stelle auch getan haben um den Aufstiegskomfort etwas zu erhöhen.

Nach einer Pause an der Sonne bei Tälli ging es weiter Richtung Gipfel. Die vorhandene Spur zum Baslersch Chopf war wieder mal über P.2491 und weiter oben durch die Flanke von P.2627 angelegt. Weshalb wir auch hier eine neue Spur durch das Tälli direkt zur Gipfelmulde legten. Zwei Tourengänger vor uns legten, nach der Abfahrt vom Sentisch Horn, eine neue Spur durch die Gipfelmulde zum Baslersch Chopf an. Weshalb wir nur bis zum Fuss der Gipfelmulde neu spuren mussten. Nun hat es auf der gesamten Normalroute eine durchgehende Spur bis zum Gipfel des Baslersch Chopfs. Den Hauptgipfel haben wir dann noch zu Fuss bestiegen. Weshalb nun auch der Fussaufstieg zum effektiven Baslersch Chopf gespurt ist.

Nach einer kurzen Gipfelrast, leider trübte das Wetter bereits ein, nahmen wir die Abfahrt in Angriff. Auf der Abfahrt haben wir noch überlegt über die Variante 533b (Nicht validierte Bezeichnung) abzufahren. Vor allem da es bereits mehrere frische Spuren hatte. Aus Sicherheitsgründen haben wir uns dann aber für die Abfahrt über die Normalroute entschieden. Was dank unserer vorausschauenden Spuranlage ohne Geh-Abschnitte möglich war. Weit unten auf der Passstrasse war Jürg Rocco im Einsatz. Bei unserem Zvieri im Kulm sahen wir ihn dann gegenüber am Tanken. Was wohl so eine Schneefräse schluckt?

An dieser Stelle einmal herzlichen Dank an Jürg Rocco für den unermüdlichen Einsatz bei der Schneeräumung und an Pro Flüela für die Organisation der Schneeräumung.

Ich empfehle allen Tourengängern welche regelmässig im Flüelagebiet Skitouren unternehmen und somit auch die Passstrasse nutzen, ebenfalls bei Pro Flüela Mitglied zu werden. Ihr unterstütz mit eurem Jahresbeitrag die verlängerte Offenhaltung und frühzeitige Öffnung der Flüelapassstrasse. Die Räumung ist teuer und Pro Flüela lebt nur von Spenden. In diesem Sinne: jeder Rappen zählt!!!

Route: Tschuggen – Tälli – Baslersch Chopf – Tälli – Tschuggen

Eckdaten Tour  
Distanz Aufstieg: 4.0km
Distanz Abfahrt: 4.0km
Höhenmeter Aufstieg: 690m
Höhenmeter Abfahrt: 690m
Dauer Aufstieg: 2h 40min
Dauer Abfahrt & Abstieg: 35min
Pausen: 1h 30min
Schwierigkeit: WS+ (Fussaufstieg Gipfel WS+) (Skiteil L)
Lawinengefahrenstufe: 3 Erheblich
Benötigte Karten: 248S Prättigau 1:50000 Blaue Skitourenkarte von Swisstopo
Bestiegene Gipfel: Baslersch Chopf 2628m
Bewerte den Post!
[Total: 0 Durchschnitt: 0]

Leave a Comment