Lägern 866m

In Berg- Alpintouren by StevenLeave a Comment

Nach letztem Donnerstag unternahm ich auch heute wieder eine Wanderung. Denn der wenige Neuschnee der gefallen ist hat wenig gebracht. Im Weiteren war es heute genau dort bewölkt wo die grössten Neuschneemengen gefallen sind. Also hatte ich die Wahl zwischen Sonne mit eher schlechten Schneeverhältnissen oder Bewölkung mit eher besseren Schneeverhältnissen. Was beides nicht wirklich attraktiv war. Da ich sowieso keine Lust hatte zum früh aufstehen, kam mir das gerade recht. Also unternahm ich eine Nachmittags Überschreitung der Lägern. Im Winter war ich ja noch nie auf der Lägern, deshalb mal erkunden wie das so ist.

Vom Bahnhof Baden aus ging es los und zwar zuerst hoch bis Schartenfels wo der eigentliche Wanderweg beginnt. Der Rest ist, bezogen auf die Route, kurz erzählt. Einfach immer auf dem Grat weiter bis zur Hochwacht und wo es mal breiter wird einfach den Spuren folgen. Doch so langweilig war es bei weitem nicht.

Zum ersten hat es mich überrascht wie viele Personen unterwegs waren, auch Familien mit Kindern welche im Wald am Grillieren waren. Im Weiteren waren wieder einige unbelehrbare mit leichten Turnschuhen und sogar UG-Boots unterwegs. Tja… denn sie wissen was sie tun… oder auch nicht. Wäre ja nicht das erste Mal, dass die Rega an der Lägern im Einsatz wäre.

Zum Zweiten war das Wetter sehr abwechslungsreich. Ein wahre Wetterwanderung. Zu Beginn bis P.805 war es viel sonniger als vermutet und der Lichteinfall generierte eine schöne Stimmung. Von P.805 bis zum Burghorn überquerte eine Schneefront die Lägern mit teilweise intensivem Graupel Niederschlag. Was ebenfalls noch stimmungsvoll war. Vom Burghorn bis zur Hochwacht rissen dann die Wolken wieder auf die Sonne kam erneut zum Zug. Im Abstieg hingegen blies, bis nach Regensberg hinunter, eine bissige Bise. Also eine rundum abwechslungsreiche Tour an einem Sonntagnachmittag.

Kleine Anmerkung der Redaktion: Zum ersten Mal in all den Jahren habe ich in Regensberg endlich mal den Bus nach Dielsdorf erwischt. Bisher war ich immer genau zu spät, was weiter absteigen nach Dielsdorf bedeutete.

Nun hoffe ich aber, dass der Winter langsam wieder in Gang kommt und das Splitboard wieder zum Zug kommt.

Route: Baden – Wettingerhorn – Burghorn – Lägern – Hochwacht – Regensberg

Eckdaten Tour  
Distanz Aufstieg: 7.1km
Distanz Abstieg: 3.0km
Höhenmeter Aufstieg: 580m
Höhenmeter Abstieg: 400m
Dauer Aufstieg: 2h 5min
Dauer Abstieg: 30min
Pausen: 25min
Schwierigkeit: T2
Benötigte Karten: 215T Baden 1:50000 Gelbe Wanderkarte von Swisstopo
Bestiegene Gipfel: Lägern 866m
Bewerte den Post!
[Total: 1 Durchschnitt: 5]

Leave a Comment