Pfannenstöckli 1854m

In Skitouren by StevenLeave a Comment

Ostereier-Tätschis auf dem Pfannenstöckli bei Besten Frühlingsverhältnissen.

Aufgrund des kommenden Wintereinbruchs haben wir heute eine einfache und genussreiche Frühlingsskitour unternommen. Denn nächste Woche kann wieder gepowdert werden. Mit dem Pfannenstöckli als Ziel konnten wir auch etwas später starten und gleichzeitig Höhenmeter sparen. Denn das Pfannenstöckli ist die einzige Tour ab Weglosen, Richtung Chäseren, mit weniger als 900 Höhenmeter Aufstieg.

Vom Parkplatz in Weglosen stiegen wir über Laueli und die Chäserenstrasse zum Gruebi auf. Der Direktaufstieg bei Laueli dem Wanderweg entlang war heute bereits nur noch mit Tragen möglich, da der Hang direkt unterhalb der Strasse bereits aper ist. Daher haben wir etwas westlich über die Chäserenstrasse ausgeholt. Doch auch auf der Chäserenstrasse hat es bereits mehrere schneefreie Abschnitte. Nach einer längeren Pause beim Gruebi nahmen wir noch den restlichen Aufstieg in Angriff. Auf einer griffigen und guten Spur ging es zügig hinauf Richtung Druesberghütte und an dieser vorbei weiter zu den Pfannenhütten. Oberhalb des Chäserenwald hat es, bis auf ganz steile Südhänge, noch immer überall eine geschlossene Schneedecke. Was eindrücklich ist für Anfang April. Vor allem wenn ich die Bilder mit den letzten Jahren vergleich, wo teilweise im Februar weniger Schnee lag. Ein absoluter super Winter in den Zentral- und Ostschweizer Voralpen.

An den Pfannenhütten vorbei ging es hinauf zur Hinterofenhöchi und von dieser über den kurzen Osthang auf das Pfannenstöckli. Auf dem Gipfel gönnten wir uns eine ausgiebige Mittagspause und genossen das schöne und praktisch windstille Wetter. Zwei weiteren Tourengruppen hatten die selbe Idee wie wir- Auf dem Rütistein hingegen, war wie zu erwarten Grossandrang. Damit wir unserem Motto in dieser Saison „Immer etwas neues ausprobieren“ treu blieben. Nahmen wir uns heute mal die NW-Abfahrt über die SW-Hänge des Schülbergs vor. Was sich im Nachhinein als super Entscheidung herausstellte. Die Hänge waren perfekt aufgefirnt und dadurch perfekt zu fahren. So fuhren wir also über P.1807 Richtung Schülberghütte ab und von dieser an der Sattlerhütte vorbei zum Gruebi hinunter. Bei den aktuellen Verhältnissen eine wirklich lohnende Abfahrt. Mit deutlich weniger Verkehr als am Rütistein. Vom Gruebi ging es dann mit mehreren Tragpassagen auf der Chäserenstrasse zurück nach Weglosen.

Route: Weglosen – Gruebi – Pfannenhütten – Pfannenstöckli – Schülberghütte – Gruebi – Weglosen

Eckdaten Tour  
Distanz Aufstieg: 6.0km
Distanz Abfahrt: 5.3km
Höhenmeter Aufstieg: 820m
Höhenmeter Abfahrt: 820m
Dauer Aufstieg: 2h 20min
Dauer Abfahrt: 50min (inkl. 25min Tragpassage)
Pausen: 2h
Schwierigkeit: WS-
Lawinengefahrenstufe: 1 Gering (Trocken) / 2 Mässig (Nass)
Benötigte Karten: 236S Lachen 1:50000 Blaue Skitourenkarte von Swisstopo
Bestiegene Gipfel: Pfannenstöckli 1854m
Bewerte den Post!
[Total: 1 Durchschnitt: 4]

Leave a Comment