Chamerstock 2124m

In Schneeschuhtouren by StevenLeave a Comment

Auch am 31. Dezember kann man durchaus eine Schneeschuhtour machen ohne, dass man dann am Abend völlig fertig ist und nicht mehr feiern kann. Man macht es am besten so wie wir heute. Wir fuhren mit der Seilbahn vom Urnerboden hinauf zum Fisetengrat. Vorher haben wir aber an der Talstation noch drei Schlitten gemietet. Denn unser Ziel war es den Schlittelweg zu testen. Bei der Talstation auf dem Urnerboden war es eine Ar****  Kälte. Ich war froh als wir endlich an der Reihe waren für die Bergfahrt und die Gondel dann an die Sonne kam.

Oben auf dem Fisetengrat angekommen deponierten wir zuerst unsere Schlitten und montierten danach die Schneeschuhe. Danach machten wir uns auf den Weg zum Chamerstock. Die Route führt mit den Schneeschuhen mehr oder weniger einfach dem Fisetengrat entlang zum Chamerstock. Auch wenn das ganze ziemlich flach wirkt. Absolviert man doch tatsächlich noch 230 Höhenmeter bis zum Chamerstock und zurück. Auf dem Chamerstock angekommen machten wir ein paar Fotos und machten uns dann relativ rasch wieder auf den Rückweg. Denn wir hatten noch etwas anderes vor. Etwa bei P.2125 auf dem Fisetengrat machten wir eine ausgiebige Rast und packten alle unsere Utensilien aus. Der nächste Schritt war dann ein klein Mulde ausheben und Kohle platzieren. Danach die Dinger in Brand setzten und den Grill aufstellen und schon konnte unsere Grillsession losgehen. Das ist also äusserst cool im Winter in den Bergen grillieren. Das hat also wirklich etwas Exklusives. Nach unserem Gipfelgrill packten wir alles wieder ein und machten uns an den Rückweg zum Fisetenpass. Dort verstauten wir unsere Schneeschuhe am Rucksack und machten uns Startklar für die Abfahrt. Der Vorteil an dieser Kälte war, dass der Schlittelweg ziemlich gut gefroren war und die Abfahrt dadurch ziemlich Rasant war. Leider war der ganze Spass dann viel zu schnell bereits wieder zu ende. Als wir unten auf dem Urnerboden ankamen war es noch kälter geworden als beim Start. Wir marschierten daher ziemlich zackig zum Gasthaus Urnerboden und genehmigten uns dort noch einen Kaffee vor der Heimfahrt.

Fazit: Eine sehr spassige Aktion so am Silvester. Der Gipfelgrill und die Abfahrt haben extrem Spass gemacht. Das Wetter und der Schnee waren 1A.  Nur die Temperatur auf dem Urnerboden hatte etwas Sibirisches und war nicht so prickelnd.

Route: Fisetengrat – Chamerstock – Fisetengrat – Urnerboden


Eckdaten Tour
Länge der Tour: 8.0km
Aufstieg Höhenmeter: 230m
Abfahrt Höhenmeter: 720m
Dauer mit Pausen: 5h 30min
Dauer ohne Pausen: 3h 15min
Schwierigkeit: WT2
Benötigte Karten: 246S Klausenpass 1:50000 Blaue Skitourenkarte von Swisstopo
Bestiegene Gipfel: Chamerstock 2124m

Bewerte den Post!
[Total: 0 Durchschnitt: 0]

Leave a Comment