Roggenstock 1777m

In Berg- Alpintouren by StevenLeave a Comment

Der Roggenstock war heute unser Ziel. Aufgrund der Schneelage ausnahmsweise mal ohne irgendwelche Spezialrouten oder Zusatzrunden. Wir haben zuerst noch mit dem Aufstieg über den Ostgrat geliebäugelt. Doch vor Ort zeigte sich die Route über den Ostgrat bereits ziemlich schneebedeckt. Weshalb wir diese Idee dann wieder verworfen.

Wir starteten bei der Kirche in Oberiberg und nahmen den Weg nach Schwändi unter die Füsse. Die Strasse war bereits an einigen Stellen mit Eis bedeckt, weshalb wir dann froh waren als der Wanderweg Richtung Chalberweidli abbog. Dem Bach entlang ging es zuerst noch ohne Schnee aufwärts, ab der Weide dann auf einer gut trittigen Schneeunterlage. Beim Tubenmoos lag dann bereits ein veritable Schneedecke. Zwar zu wenig zum Skitouren aber auch schon etwas viel für eine einfache Wanderung. Somit stapften wir durch den Schnee hoch zur Roggenegg und von dieser weiter nach Ober Roggen und hoch zum südwestlichen Übergang bei Umgänder. Nun ging es noch genüsslich auf dem schneefreien Südwestgrat hoch auf den Gipfel.

Auf dem Gipfel gönnten wir uns eine ausgiebige Pause mit Kaffee und Kuchen und genossen die tolle Aussicht. Als sich die Sonne dann langsam anschickte unter zu gehen nahmen wir den Abstieg in Angriff. Über das Wässerli und das Jäntli ging es abwärts. Der Abstieg beim Wässerli war trotz rutschigem Schnee sehr gut zu begehen. Vom Jäntli ging es dem Wanderweg entlang hinunter zur Grossweid und zurück zur Kirche in Oberiberg.

Route: Steinboden – Fuederegg – Farenstöckli – Roggenstock – Moos – Sagentobel – Talstation Laucheren

Eckdaten Tour  
Distanz Aufstieg: 5.0km
Distanz Abstieg: 3.3km
Höhenmeter Aufstieg: 710m
Höhenmeter Abstieg: 710m
Dauer Aufstieg: 2h
Dauer Abstieg: 1h
Pausen: 55min
Schwierigkeit: T2
Benötigte Karten: 3312T Hoch-Ybrig 1:33333 Gelbe Wanderkarte von Swisstopo
Bestiegene Gipfel: Roggenstock 1777m
Bewerte den Post!
[Total: 0 Durchschnitt: 0]

Leave a Comment