Jörihorn 2844m

In Skitouren by StevenLeave a Comment

Wunderschönes Wetter auf dem Jörihorn

Was für ein schöner Tag. Mein Wetterinstinkt war heute wieder einmal goldrichtig. Denn am Jörihorn hatten wir den ganzen Tag schönes Wetter. Grösstenteils schien die Sonne sogar vom wolkenlosen Himmel und das entgegen der Wetterprognose. Die Schneeverhältnisse am Jörihorn waren zwar nicht berauschend, aber besser als vermutet. Was auch der Grund gewesen sein dürfte, dass am Jörihorn mehrere Tourengänger unterwegs waren. Während an den anderen Gipfel niemand unterwegs war.

Die aktuelle Schneelage hat aber auch Vorteile. Denn die Passstrasse war offen und bis 2100m schneefrei. Das habe ich auch noch selten erlebt Ende Dezember. So starteten wir vom Parkplatz bei der Wägerhütte zur heutigen Tour. Von der Flüelapassstrasse sahen die Hänge übel aus. Ist man dann aber im Aufstieg ist es nicht mehr so schlimm. Dank der anderen Tourengänger hatte es bereits eine gute Aufstiegsspur, welche sich geschickt um die Felsen und Steine im Hang hinaufzog. Ab 2400m war die Schneedecke dann ziemlich geschlossen. Die Aufstiegsspur führte heute westlicher als üblich hinauf und folgte in etwa dem Sommerweg. Der Aufstieg in den Hängen unterhalb 2776 war dann sehr mühsam und Kräfte zehrend. Da dort die Schneeschuhspur und die Skispur gemeinsam verlief. Die Spur war dadurch sehr ruppig und man sank stark ein. Der Schlussaufstieg auf dem Westrücken war hingegen sehr gut zu begehen, dank einer gut angelegten Aufstiegsspur. Vom Skidepot ging es dann noch zu Fuss hoch auf den Gipfel, was stellenweise eine extreme Wühlerei war. Zu Fuss stösst man auf die griessige Schicht in der Schneedecke, durch welche man sofort einbricht. Unschön nicht nur für den Fussaufstieg, sondern auch für den Schneedeckenaufbau.

Auf dem Gipfel genossen wir in Ruhe den blauen Himmel und die grossartige Aussicht. Denn alle anderen waren bereits abgefahren. Das wolkenlose Fenster schien genau über dem Gebiet um das Jörihorn zu liegen. Denn in alle anderen Richtungen hatte es mehr oder weniger mehr Wolken. Nach der Kurzen Gipfelrast stiegen wir wieder ab und machten uns an die Abfahrt. Dank den vorhandenen Abfahrtsspuren war klar, wo es weniger Steine hatte. So kurvten wir vorsichtig den Gipfelhang hinunter und umkurvten die Felsen. In den flacheren Hängen oberhalb von P.2548 konnten wir einige coole Schwünge geniessen in weichem Schnee. Zwischen 2400m und 2280m brauchte es dann nochmals Vorsicht beim Abfahren. Auf einem Abschnitt schnallten wir zur Sicherheit das Brett ab. Von 2280m hinunter zur Passstrasse konnten wir dann wieder gut fahren.

Unter Berücksichtigung der aktuell schwierigen Schneeverhältnisse, hatten wir heute also wirklich einen Volltreffer gelandet bezüglich Wetter und Schneesituation. Trotzdem braucht es dringend mehr Schnee.

Route: Wägerhütta – Müllersch Tälli – Jörihorn – Müllersch Tälli – Wägerhütta

Eckdaten Tour  
Distanz Aufstieg: 3.6km
Distanz Abfahrt: 3.3km
Höhenmeter Aufstieg: 670m
Höhenmeter Abfahrt: 670m
Dauer Aufstieg: 2h 5min
Dauer Abfahrt: 25min
Pausen: 45min
Schwierigkeit: WS-
Lawinengefahrenstufe: 3 Erheblich
Benötigte Karten: 248S Prättigau 1:50000 Blaue Skitourenkarte von Swisstopo
Bestiegene Gipfel: Jörihorn 2844m
Bewerte den Post!
[Total: 1 Durchschnitt: 5]

Leave a Comment