Balmfluechöpfli 1289m

In Berg- Alpintouren by StevenLeave a Comment

Start ins Tourenjahr 2023

Heute hiess es Start ins neue Tourenjahr 2023. Da an sinnvolle Skitouren kaum zu denken ist, starte ich schon mal die Wandersaison 2023. Na ja, hoffen wir, dass der Winter doch noch kommt. Das Tourenjahr 2022 war ja stark durch den Abbau von Pendenzen geprägt. Da ist es nur sinnvoll damit im 2023 gleich weiterzumachen. Das Balmfluechöpfli ist auch so eine ewige Pendenz auf meiner Liste. Doch für heute schien mir das genau die richtige Tour. So ging es mit dem ICN zügig nach Solothurn, wo ich auf das Mobility umrüstete und zum Parkplatz bei der Ruine Balmberg hinauffuhr.

Im Anschluss lief ich vom Parkplatz los zu P.742 und dort über den Bach hinauf auf die Balmflue. Schon dieser kurze Abschnitt war landschaftlich sehr spannend. Denn die Siggern durchfliesst dort eine kleine Schlucht mit Wasserfall. Von P.742 führt ein relativ guter Pfad die steile Nordflanke hinauf Richtung P.860. Dort kann man den eigentlichen Rücken entweder direkt über die Kante oder etwas weiter westlich in der Flanke erreichen. Ich entschied mich für die Flanke. Der weitere Aufstieg über den Ostgrat der Balmflue ist dann schönes Gehgelände bis auf ca. 980m. Dort wird es ein erstes Mal kurz etwas felsiger, bevor es wieder auf einem guten Pfad weiter hoch geht bis an den Fuss von P.1205. Dort dann etwas südlich in der Flanke hoch und durch eine Art Rinne hinauf zu P.1205. Auf der anderen Seite gleich wieder abwärts in einen kleinen Sattel vor dem Pfeiler.

Da dieser im IV Grad erklettert werde müsste umgehe ich diesen nordseitig. Man sollte sich hier nicht von der LK irritieren lassen, welche das Gelände als sehr steil ausweist. Das stimmt zwar. Doch führen zwei gute Pfade durch die Flanke. Der obere Pfad, welcher dem Wandfuss folgt, gilt es zu wählen. Leider habe ich mich hier irgendwo verfranzt im Gelände. Daher stieg ich dann wild wieder hoch zum Wandfuss. Nach etwas hin her fand ich eine Aufstiegsmöglichkeit zurück auf den Grat. Es hatte zwar Spuren, doch denke ich nicht, dass es die korrekte Route war. Trotzdem gelang ich dann irgendwo vor dem Gipfel wieder auf den Grat, über welchen ich dann einfach zum Gipfel gehen konnte.

Auf dem Balmfluechöpfli blies der Wind sehr stark. Daher war an eine entspannte Pause nicht zu denken. Somit machte ich kurz meinen Wipfelschuss und stieg gleich wieder ab. Nach dem Nesselbodenröti beim Übergang P.1254 legte ich dann meine Gipferast ein. Der nachfolgende Abschnitt des Wanderwegs hinunter nach Oberbalmberg ist nicht zu unterschätzen. Vor allem da dieser gelb markiert ist. Was ich doch sehr in Frage stellen würde, insbesondere bei den aktuell feuchten und schmierigen Verhältnissen. Ein Ausrutscher im obersten Teil hätte unweigerlich einen Absturz über die Flanke zur Folge. Ich frage mich also schon ob da die Markierung als Gelber Wanderweg passend ist. Schild beim Einstieg hin oder her.

Der Abstieg von Oberbalmberg war dann nur noch gemütliches Auslaufen. Wobei dieser landschaftlich durchaus abwechslungsreich ist. Vor allem der Wasserfall, welcher etwas oberhalb von P.724 aus dem Boden kommt, und zwar ohne ersichtlichen Zufluss. Es wäre interessant zu wissen, woher dieser Wasserfall gespiessen wird. Die letzten Meter zum Parkplatz waren danach rasch geschafft.

Bei den Schwierigkeiten orientiere ich mich an der Bewertung von Marco Volken auf dem SAC Tourenportal. Ich denke die Bewertung T5- bis T5+, je nach Routenwahl dürfte passen.

Rückblick auf das Tourenjahr 2023
55 schöne und spannende Touren durfte ich im 2022 geniessen. Darunter auch meine 500. Tour sowie mehrere Touren im T6 Bereich. Darunter auch eine neue Begehung der Roggenstock Nordflanke. Oder auch endlich mal eine Besteigung des schönen Gatschieferspitz. Ein wunderschönes Tourenjahr ist zu Ende und freue mich auf ein hoffentlich ebenso so schönes neues Tourenjahr. In diesem Sinne allen Leserinnen und Lesern einen guten Start in das 2023 und viel Glück und gute Gesundheit.

Route: Parkplatz Ruine Balmberg – P742 – Ostgrat – Balmfluechöpfli – P.1254 – Oberbalmberg – Parkplatz Ruine Balmberg

Eckdaten Tour  
Distanz Aufstieg: 2.0km
Distanz Abstieg: 4.4km
Höhenmeter Aufstieg: 670m
Höhenmeter Abstieg: 670m
Dauer Aufstieg: 2h
Dauer Abstieg: 60min
Pausen: 50min
Schwierigkeit: T5-
Benötigte Karten: 3318T Weissenstein 1:33333 Gelbe Wanderkarte von Swisstopo
Bestiegene Gipfel: Balmfluechöpfli 1289m
Bewerte den Post!
[Total: 0 Durchschnitt: 0]

Leave a Comment