Crappa da Tocf 2860m

In Skitouren by StevenLeave a Comment

Doch noch etwas blau gefunden heute.

Die Tourenplanung für heute war also wiedermal eine Herausforderung. Sofern man etwas Sonne wollte. Eigentlich hatte ich gehofft vielleicht im Landwassertal auf etwas Sonne zu treffen und habe dem entsprechend dort eine Tour geplant. Parallel hatte ich aber auch noch eine Pendenz am Julier durchgeplant. Diese dann aber aufgrund der Wetterprognose verworfen. Leider war von Landquart bis Davos auch kein Mobility mehr verfügbar. Weshalb ich den Umweg über Tiefencastle planen musste. Zum Glück wie sich herausstellte.

Während Der Fahrt von Chur nach Tiefencastle checkte ich die Webcams in Davos. Diese zeigten einen bewölkten Himmel und keine Sonne. Mist… Tja was nun. Die Webcams im Skigebiet St. Moritz zeigten hingegen ein bisschen Sonne aber auch nicht gerade top Wetter. Also Planänderung, ab auf den Julier und meine Pendenz erledigen. In der Hoffnung, dass es dort vielleicht nicht ganz so trüb sein würde. Der Umweg über Tiefencastle war nun plötzlich doch nicht mehr so ungünstig. Zweigt doch dort die Julierpassstrasse ab.

Nach der Anfahrt durchs Oberhalbstein war der Parkplatz am Eingang zum Val d’Agnel wieder einmal vollständig besetzt. Daher the same procedure as last year und Start vom Parkplatz bei der Alp Sur Gonda. Beim Start dann noch mässiges Wetter, welches aber mit jeder Minute besser wurde. Der Aufstieg durch s Val d’Agnel war wie immer Autobahnmässig gespurt. Spannend war, dass der Bach so stark zugeschneit ist, dass die Spur teilweise auf dem Bachbett verläuft. Aufgrund der günstigen Verhältnisse bin ich dann zwischen P.2425 und P.2537 direkt den Hang hoch traversiert und um die Nordschulter des Piz Bardella herum zu P.2672. Von diesem dann weiter über die Forcla digl leget hinauf zum Crappa da Tocf. Mit diesem Skitourengipfel ist es so eine Sache. Der eigentliche Crappa da Tocf wäre P.2766. Der Skitourengipfel Crappa da Tocf (P.2860) hingen wäre der Nordgipfel des Piz Neir. Bis auf den Gipfelgrat war das Wetter auf der Tour erstaunlich gut.

Leider zogen genau ab der Forcla wieder dichte Wolken auf und der Wind gab so richtig Gas. Auf dem Gipfel war dann an eine Pause nicht mehr zu denken, weshalb ich mich gleich wieder an die Abfahrt machte. Vom Gipfel bin ich bis in die Senke vor P.2672 abgefahren und von dort auf Nordschulter des Piz Bardella hochgestiegen. Die Hänge hinunter ins Val d’Agnel waren dann der absolute Hammer. Stellenweise bis 40° steil und 15-20cm Pulverschnee. Einfach super. Dank dieser Abfahrtsroute konnte ich auch gleich die Fläche bei P.2537 umfahren. Leider viel zu schnell war ich wieder zurück beim Parkplatz.

Eine tolle Tour bei ziemlich gutem Wetter, mit mehreren Stunden Sonne und das trotz der schlechten Prognosen.

Route: Sur Gonda P.2152 – Val d’Agnel – P.2672 – Crappa da Tocf – P.2672 – Val d’Agnel – Sur Gonda  P.2152

Eckdaten Tour  
Distanz Aufstieg: 4.8km
Distanz Abfahrt: 4.2km
Höhenmeter Aufstieg: 710m
Höhenmeter Abfahrt: 710m
Dauer Aufstieg: 2h 25min
Dauer Abfahrt: 30min
Pausen: 50min
Schwierigkeit: Aufstieg L, Abfahrt WS+
Lawinengefahrenstufe: 1 Gering
Benötigte Karten: 268S Julierpass 1:50000 Blaue Skitourenkarte von Swisstopo
Bestiegene Gipfel: Crappa da Tocf 2860m

Leave a Comment