Fadeuer 2058m

In Skitouren by StevenLeave a Comment

Vergebens nach St. Antönien gefahren. Dafür aber doch noch den Fadeuer bestiegen.

Eine letzte Tour am Silvester sollte es werden. Angedacht war wieder einmal ein Besuch des Girenspitz in St. Antönien. Doch daraus wurde nichts. Bei der Ankunft in Hinterzug war absolut jede Parkmöglichkeit beim P5 belegt. Also versuchte ich es bei Gafia doch auch dort war nichts zu machen. Somit waren P4, P5, P11, P12 vollständig belegt. Da die Parkplatz Sucherei mit allem hin und her fahren fast eine Stunde benötigt hatte war es nun zu spät um von P3 aus zu starten. Denn für den verlängerten Aufstieg war einfach keine Zeit mehr. Also entschied spontan um und versuchte es in Furna mit dem Ziel Fadeuer.

In Hinterberg war dann tatsächlich auch viel weniger los und Parkplätze keine Mangelware. Somit war das Ziel Fadeuer gesetzt. Zum Aufstieg muss ja nicht mehr viel gesagt werden. Auf der Normalroute über Untersäss stieg ich Richtung Gipfel auf. Beim Aufstieg im Wald sahen die Abfahrtsschneisen bereits ziemlich verfahren aus und Steine sowie Wurzel zeigten sich an mehreren Stellen. Dadurch war die Abfahrt über die Aufstiegsroute keine Option. Von Untersäss ging es durch den Wald hinauf nach Obersäss. Wo ich eine Pause einlegte und noch etwas die Sonne genoss. Im Anschluss ging es dem Ostrücken entlang hinauf auf den Gipfel.

Zu meinem Erstaunen blies trotz der schwachen Föhnlage kaum Wind auf dem Gipfel. Das liess eine angenehme Gipfelrast zu. Mit mir war nur noch ein weiterer Tourengänger auf dem Gipfel. Richtig tote Hose verglichen mit dem Massenansturm in St. Antönien. Über den Nordhang bin ich dann wieder abgefahren. Bei Untersäss waren dann die Schneeverhältnisse ziemlich gut. 10-15cm lockerer Schnee auf einer guten Unterlage. Für die weitere Abfahrt wählte ich die Route der Waldstrasse entlang über P.1526 hinunter zurück zum Parkplatz. Was sehr Belagsschonend war und bei den Pistenähnlichen Verhältnissen richtig gut zu fahren war.

Damit ist das doch sehr spezielle Jahr 2020 abgeschlossen. Obwohl ich im Frühling aufgrund des Lockdown acht Wochen keine Tour unternommen habe, sind es doch noch 52 Touren geworden. Vor allem aber konnte ich diverse Pendenzen erledigen und viele neue Routen begehen.

Route: Hinterberg – Untersäss – Obersäss – Fadeuer – Untersäss – P.1526 – Hinterberg

Eckdaten Tour  
Distanz Aufstieg: 3.4km
Distanz Abfahrt: 3.7km
Höhenmeter Aufstieg: 660m
Höhenmeter Abfahrt: 660m
Dauer Aufstieg: 1h 30min
Dauer Abfahrt: 20min
Pausen: 60min
Schwierigkeit: WS-
Lawinengefahrenstufe: 3 Erheblich
Benötigte Karten: 248S Prättigau 1:50000 Blaue Skitourenkarte von Swisstopo
Bestiegene Gipfel: Fadeuer 2058m
Bewerte den Post!
[Total: 1 Durchschnitt: 3]

Leave a Comment