Chli Aubrig 1642m

In Skitouren by StevenLeave a Comment

Eigentlich war der Grosse Aubrig heute unser Ziel. Doch im Verlaufe des Aufstiegs haben wir uns dann für den Chli Aubrig um entschieden. Denn die Route ab der Sattelegg auf den Gross Aubrig hätte sich für die Rückfahrt nicht wirklich geeignet. Deshalb sind wir dann bei Unterer Alten zum Chli Aubrig abgebogen. Das Projekt Gross Aubrig Winterbesteigung holen wir dann mal noch nach.

Nachdem wir bei P. 1437 wieder auf die Route von der Sattelegg treffen folgt der Aufstieg ziemlich exakt dem Sommerweg. Nach P. 1437 folgt ja bekanntlich die Querung durch die Westflanke. Diese ist normalerweise leicht zu gehen vor allem bei einer guten Spur. Doch heute haben wir auf diesem Abschnitt die Ski auf den Rucksack montiert und getragen. Praktisch der ganze Weg im Westhang war gefroren und sehr hart. Was in diesem abschüssigen Gelände doch etwas Mühe macht. Deshalb besser kein Risiko eingehen. Danach folgt der kurze Durchgang über die Stufen die mit Ketten gesichert sind. Nach dieser Stelle habe ich mich dann entschlossen die Ski zu deponieren denn wir wollten direkt über den Westgrat aufsteigen. War doch der ganze Grat ebenfalls hart gefroren und über die Wildegg wollte ich nicht ausholen. Andere Bergmuzzä tragen scheinbar die Ski gerne auf den Gipfel. 🙂 Der Fussaufstieg zog sich dann aber doch noch etwas hin.

Nach einer längeren Gipfelrast und mehreren Kaffes ging es dann wieder hinunter. Da ich mein Splitboard ja eh unten deponiert hatte stieg ich zu Fuss wieder ab. Doch Röbi schien plötzlich etwas zu suchen. Auf mein Nachfragen stellte sich heraus, dass es die Abdecknetze der CT40 Felle waren. Ich dachte natürlich zuerst, dass diese irgendwo auf dem Gipfel liegen und vom Wind verteilt wurden. Doch dem war dann nicht so. Bergmuzz Röbi hatte seine Abdecknetze im Auto liegen lassen beim Abmarsch heute Morgen. Schön zu sehen das auch anderen Missgeschicke beim Touren passieren. Nun war eine alternative Transport Möglichkeit für die Felle gefragt. Diese wurde nach einem kurzen praktischen Feldtest auch gefunden und so gleich in die Praxis umgesetzt (Details siehe Bild unten). Die Abfahrt war nicht gerade der Hammer da es mehrere Gegensteigungen hat und man fast immer um Schneeschuhläufer herumkurvt. Zusätzlich war es an einigen Stellen doch ziemlich hart und ein paar fiese Steine kreuzten meinen Belag. Um 12:45 trafen wir dann wieder auf der Sattelegg ein und genehmigten uns im Restaurant noch Wienerli mit Härdöpfelsalat sowie ein Einsiedler Bier. Prost!

Fazit: Die Verhältnisse heute waren doch eher mässig. An gewissen Stellen lässt der Schnee schon wieder zu wünschen übrig und der Südhang sowie der Westgrat des Chli Aubrig waren am Morgenfrüh Pickelhart gefroren was ziemlich anstrengend war zum Gehen. Das Wetter war dafür angenehm und warm aber wie immer blies auf dem Gipfel ein Wind. Nochmals zur Erinnerung Abdecknetze bei CT40 Fellen gehören in den Rucksack und müssen mit zum Gipfel.

Route: Sattelegg – Unterer Alten – Chli Aubrig – Sattelegg

Eckdaten Tour
Länge der Tour: 8.0km
Aufstieg Höhenmeter: 550m
Dauer mit Pausen: 5h
Dauer ohne Pausen: 3h 15min
Benötigte Karten: 236S Lachen 1:50000 Blaue Skitourenkarte von Swisstopo
Bestiegene Gipfel: Chli Aubrig 1642m

Bewerte den Post!
[Total: 0 Durchschnitt: 0]

Leave a Comment