Blauberg 2729m

In Berg- Alpintouren by StevenLeave a Comment

De Blauberg einen Besuch abgestattet.

Heute habe ich es doch noch geschafft, diese Saison, im Gotthardgebiet eine Tour zu unternehmen. Spontan entschied ich mich heute endlich mal den Blauberg zu besteigen. Da nächste Woche die Schneefallgrenze sinkt, dürfte es in dieser Saison die letzte schneefreie Tour in dieser Höhenlage gewesen sein. Aufgrund der eher kurzen Tour konnte ich es mir erlauben erst um die Mittagszeit zu starten.

Vom Ospizio lief ich hinauf zum Lago di San Carlo wo die Güterstrasse zur Alpe die Fortünéi abzweigt. Auf dieser stieg ich gemütlich nach Barch (P.2232) auf wo auch ein grösseres Alpgebäude steht. Ab Barch dann weglos weiter hinauf zur Sunnig Lücke. Im Valle della Rive trifft man teilweise auf Pfadspuren. Dies vor allem im oberen Teil, wo es mehr Geröll und Blockschutt hat. Der Aufstieg zur Sunnig Lücke ist nicht weiter schwierig und bewegt sich, je nach Routenwahl, im T3 -T4 Bereich. Im Aufstieg sah ich dann bei P.2532 noch ein Steinbockpaar, welches die wärmende Sonne genoss. Nach dem schönen Aufstieg durch das Valle della Rive legte ich in der Sunnig Lücke eine Pause ein und genoss die Aussicht ins Guspis.

Die Sunnig Lücke ist ein beeindruckender Übergang vom Guspis Richtung Gotthard. So sanft und doch so schön. Sicher der einfachste Übergang von allen, vor allem im Winter mit Ski. Nach der Pause stieg ich dem Südostgrat entlang zum Gipfel auf, wobei ich teilweise in den Südhang ausgewichen bin. Eine sehr steile Flanke, welche teilweise auch gestuft ist. Dort wo die Südrinne auf den Südostgrat trifft, beginnt der felsige Abschnitt, welcher entweder nordöstlich in sehr steilem Gelände umgangen oder direkt überklettert werden muss. Die Routenwahl hat auf die Schwierigkeiten kaum Einfluss. Beides bewegt sich im T5 Bereich. Auch auf der nordöstlichen Umgehung muss kurz steil gekraxelt werden. Nach diesem Abschnitt, welcher nicht allzu lange ist, neigt sich das Gelände zurück und man steigt in der Flanke zum Gipfelgrat hoch und erreicht so rasch den höchsten Punkt.

Nach einer Pause auf dem Gipfel mit atemberaubender Aussicht mache ich mich wieder an den Abstieg. Dem Südostgrat entlang steige ich wieder in die Sunnig Lücke ab. Im Abstieg bin ich mehr oder weniger direkt auf dem Grat abgestiegen und abgekraxelt. Von der Sunnig Lücke dann wieder durch das schöne Valle della Rive ab zur Alpe die Fortünéi. Im Abstieg traf ich dann teilweise noch auf weitere Pfadspuren. Von Barch stieg ich dann auf der Güterstrasse wieder zum Gotthardpass ab.

Route: Gotthardpass – Alpe di Fortünéi – Sunnig Lücke – Blauberg – Sunnig Lücke – Alpe di Fortünéi – Gotthardpass

Eckdaten Tour  
Distanz Aufstieg: 4.1km
Distanz Abstieg: 3.9km
Höhenmeter Aufstieg: 690m
Höhenmeter Abstieg: 690m
Dauer Aufstieg: 1h 45min
Dauer Abstieg: 1h 15min
Pausen: 45min
Schwierigkeit: T5 I
Benötigte Karten: 3314T Andermatt 1:33333 Gelbe Wanderkarte von Swisstopo
Bestiegene Gipfel: Blauberg 2729m
Bewerte den Post!
[Total: 1 Durchschnitt: 5]

Leave a Comment